von Gertrud Mavrakis

Leicht gemacht und immer ein Hit sind die Apfelrosen.

528258_516760458412820_2047230121_n[1]

Kocht mit Freude: Gertrud Mavrakis

Das braucht man:

1 Blätterteigrolle (Kühlregal), etwas Rohrzucker und Zimtpulver zum Bestreuen, 4 große rote Äpfel, ½ l Wasser, Saft einer Zitrone, Erdbeermarmelade, Muffinförmchen und Muffinbackform

Und so geht es:

Den Teig ausrollen und einige Zeit bei Raumtemperatur warm werden lassen, er lässt sich dann leichter verarbeiten. Währenddessen die Äpfel halbieren, entkernen (nicht schälen!) und in schöne, ca. 4mm breite Spalten schneiden. In einem Kochtopf das Wasser mit dem Zitronensaft aufkochen und die Äpfel darin garen, bis sie sich biegen lassen (nicht zu weich, sie dürfen nicht zerfallen). Abtropfen und auf einem Teller auskühlen lassen (Teller zuvor in den Kühlschrank gestellt verkürzt das Abkühlen)

Das Abkühlen ist wichtig, da sonst der Teig durch die Wärme zerrinnt. Nun den ausgebreiteten Teig mit Rohrzucker und Zimt leicht bestreuen und andrücken, der Länge nach in 6 gleiche Streifen schneiden und die Äpfel quer (den Schalenbogen nach oben) knapp überlappend auf den Teig legen. Vorsichtig einrollen, dabei an der unteren Teigseite schön zusammenfassen. Das Röschen in Form drücken und in eine Muffinform setzen, diese in die Backform setzen. Wenn alle fertig sind, wird das Ganze ca. 40 min. bei 190°C gebacken Dabei bleiben lohnt sich, damit die Äpfel nicht schwarz werden. Abkühlen lassen und vorsichtig mit den Förmchen aus der Muffinform nehmen. Die Erdbeermarmelade mit etwas heißem Wasser glatt rühren und die Röschen damit bepinseln und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Lasst sie euch schmecken!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.