Man kennt ihn ja aus dem Fernsehen den Kaya Yanar, der „Was guckst du?“ in den Alltagswortschatz der deutschen Sprache gebracht hat. Aber wie ist er live auf der Bühne? Macht er Klamauk oder ist sein Witz doch tiefgründiger?

Die Antwort habe ich in der ausverkauften Salzburgarena am Samstag bekommen. Ich bin jetzt Kaya Yanar Fan! Wo andere erst einen Anlauf brauchen,  schafft es Yanar ab der ersten Minute sein Publikum mitzureißen. Auf seiner  Suche nach „Frau Yanar“ führt er sein Publikum in die verschiedensten Länder. Deutschland, die Schweiz, Österreich, Kroatien, Holland, Dänemark Frankreich, die USA, Indien, Schweden, Portugal, England und die Türkei sind die Stationen seiner internationalen Brautschau. Er macht Schubladen voller Vorurteile auf und schafft es mit seinem Sprachwitz den Inhalt der Schubladen kräftig durcheinander zu wirbeln. Und er verschont niemanden, auch nicht sich selbst.

Wenn ich an all die verkrampften Diskussionen rund um die Integration denke, dann wäre Yanar das ideale Mittel etwas mehr Leichtigkeit in die Debatte zu bringen. Die Klischees, die Politik und Gesellschaft seit Jahren festigen, zerbröckeln in seinen Witzen. Und sein Resümee ist ganz klar, wir müssen alle zusammenleben, machen wir es uns doch nicht unnötig schwer!

http://kaya-yanar.de/

1 Antwort
  1. Gudrun sagte:

    Grundsätzlich gebe ich dir recht, liebe Anja! Er hat Wortwitz, ist total talentiert in andere Rollen zu schlüpfen und sie glaubhaft darzustellen. Sein Programm hat immer ein Augenzwinkern übrig für diverse Vorurteile und erlöst das immer sehr gekonnt auf.

    Aber:…

    … was mich sehr gestört hat, waren seine sehr platten Witze über die „Gefahr“, beim Bankdrücken schwul zu werden, weil der „Sack des Trainers“ (zit.) direkt über einem baumelt, wenn man die Gewichte stemmt. Mit diesem derben Witz begibt er sich auf das unterdurchschnittliche Niveau der deutschen Comedy-Szene. Dafür sahnt er aber auch brüllende Schenkelklopfer von einem Teil des Publikums ab, die so was lustig finden. Mir zog es die Mundwinkel nach unten.

    Mein Appell: Sie haben das nicht nötig, Herr Yanar!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.