Als Politikerin macht mir natürlich Politik Freude, sonst würde ich es ja nicht machen. Was mir besonders wichtig ist, ist der respektvolle Umgang mit Menschen. Das ist für mich die Basis jeder politischen Auseinandersetzung, auch des politischen Wettbewerbs bis hin zum Streit. Was der amerikanische Wahlkampf in den letzten Monaten geboten hat, hat mir die politische Schamesröte ins Gesicht getrieben. Echt zum Fremdschämen. Bösartigkeit, Lügen, Häme, Niedertracht, Hass, Gewaltverherrlichung, Egozentrik, Verachtung. Das alles konnten wir täglich erleben. Bei jedem neuen Skandal habe ich mich gefragt, was das mit uns allen macht.

Irgendwie bleibt bei uns allen etwas davon hängen. Viele fühlen sich in ihrer Abneigung gegen die Politik bestärkt. Einige wenige wünschen sich vielleicht auch bei uns diese Art der Politik. Aber die meisten, die ich kenne waren aufrichtig entsetzt über diesen politischen Umgang und haben immer wieder gesagt, dass wir alle es einfach nie dazu kommen lassen dürfen. Aber jeder Tag länger in diesem Wahlkampf bereitet den Boden dafür, dass wir es für normal halten, wie hier miteinander umgegangen wird. Aber normal darf so etwas nie sein.

Gut, dass es in zwei Tagen vorbei ist.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.