Die einen hassen es, die anderen lieben es. Eine Kreuzfahrt zu machen. Und dann gibt es noch eine dritte Kategorie an Menschen. Diese machen erstmals eine Kreuzfahrt, ohne Vorurteile. Sie lassen sich einfach drauf ein. Wobei es von unschätzbarem Vorteil ist mit jemandem eine Kreuzfahrt zu machen, der zur zweiten Kategorie gehört. 

Dann könnten durchaus Menschen der ersten Kategorie auch freudvolle Momente erleben.

Das Theater ist oft Sammelplatz im Notfall

1.    Sie müssen nichts, können aber alles machen. Das gilt für alle Angebote an Bord oder außerhalb des Schiffes. Einzig die Rettungsübung ist verpflichtend und sie findet vor Auslaufen des Schiffes statt. Folgen Sie einfach den Anweisungen. Sobald der Alarm ertönt, verlassen Sie die Kabine in Richtung Ihrer Sammelstation. Dort erklären Mitarbeiter jeden einzelnen Schritt für das ordnungsgemäße Verlassen des Schiffes in einer Notsituation, die dann hoffentlich nicht eintrifft.

2.    Nehmen Sie immer Ihren Bordausweis mit. Er ist Zimmerschlüssel, Kreditkarte und Personalausweis in einem. Ohne Bordausweis kommen Sie auch nicht mehr zurück aufs Schiff.

Das Kreuzfahrtschiff legt immer pünktlich ab.

3.    Seien Sie pünktlich, wenn das Schiff ablegt. Es fährt auch ohne Sie ab und das wollen Sie bestimmt nicht.

4.    Orientierungsschwache Menschen brauchen einige Zeit, bis sie sich auf so einem großen Schiff zurechtfinden. Es empfiehlt sich zu den Nikotinabhängigen zu gehören. Die wenigen Raucherplätze sind gut übers Schiff verteilt und so lernen Sie schnell alle Wege zu den Aschenbechern kennen und verwechseln auch nicht ständig vorne und hinten, besonders wenn das Schiff ruhig im Hafen liegt und es keine Fahrtrichtung gibt.

Ob leger oder schick in Schale: Beides ist bei einer Kreuzfahrt möglich

5.    Eines der Hauptthemen ist das Essen. Seien Sie sicher: Sie können nicht verhungern, auch wenn Sie an sämtlichen Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden. Das Essen findet Sie bestimmt, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Wenn Sie auf einem amerikanischen Schiff unterwegs sind, dann gehören Sie als Mitteleuropäer sicher zum unteren Drittel der Gewichtsklassen und können hemmungslos zulangen, da Sie sich trotz allem schlank und rank fühlen.

6.    Im Hauptrestaurant können Sie reservieren und auf einen Tisch nur für Sie und Ihre Reisebegleitung bestehen. Sehr langweilig. Spätestens am dritten Tag schauen Sie neidvoll an die anderen Tische, an denen ein andauerndes Plappern und Lachen herrscht. An diesen großen Tischen sitzen jene, die sich für „Share the table“, den Tisch mit Fremden teilen, entschieden haben. Da lernen Sie dann schottische Landwirtschaftsminister, kauzige Kanadierinnen, amerikanische Songwriter, englische Rugbyspieler, holländische Schmuckdesignerinnen und kalifornische Piloten kennen. Natürlich ist das erste Thema immer die diversen Kreuzfahrterfahrungen der letzten Jahrzehnte. Als Frischling auf einem Schiff empfiehlt es sich dann zum Dessert eine lustige weltpolitische Diskussion zu beginnen. Sie können mit Genuss beobachten wie Trumpbefürworter und Gegner aufeinander formvollendet losgehen. Wahlweise funktioniert das auch wunderbar mit dem Brexit. Britische Brexitbefürworter sind konsterniert, wenn Sie als Mitteleuropäer kein Zeichen des Bedauerns von sich geben, dass die Briten die EU verlassen, sondern ihnen im Gegenteil eine wunderbare Zeit auf ihrer einsamen Insel wünschen. Wohlgemerkt politische Diskussionen nur zum Dessert, dann können Sie im Eskalationsfall den Tisch mit einem Lächeln verlassen und haben das Dessert schon genossen. Bei mehreren tausend Mitreisenden ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Sie am nächsten Abend nochmals den Tisch mit denselben Menschen teilen.

Auf einem Kreuzfahrtschiff finden sich auch ruhige Plätzchen.

7.    Natürlich soll ihnen nicht langweilig werden. Der Klassiker aller Unterhaltungen, Bingo, ist nicht umzubringen. Sie können aber auch ein Kunstwerk ersteigern oder hinter die Kulissen des Bordtheaters blicken, das meist fulminante Abendshows bietet. Oder sie gehen ins Spielcasino, die Jazzbar, die Disco. Es KANN Ihnen nicht langweilig werden. Aber es darf. Sie können sich immer in ihre Kabine zurückziehen, vorzugsweise mit Balkon und ganz alleine einfach den Wellen zuhören.

Rund um den Pool ist immer was los.

8.    Jedes große Kreuzfahrtschiff hat einen dementsprechenden Wellness- und Sportbereich. Mit Pool, Whirlpool, Basketballfeld, Joggingstrecke und Fitnesscenter. Rund um den Pool liegen Sie wie die sprichwörtliche Sardine unter unzähligen anderen Mitreisenden, garniert mit Musikbeschallung und Brutzelduft von der Burgerbar. Allerdings gibt es sicher ein paar Ecken weiter ein Plätzchen, das ruhiger ist und wo die Menschen sich gedämpft unterhalten.

9.    Gewöhnen Sie sich daran, dass Sie immer von den Mitarbeitern gegrüßt werden. Ein „How are you“ ist Standard. Fragen Sie zurück und Sie bekommen ein lächelndes „Amazing“ als Antwort, obwohl Sie sich nicht vorstellen können, dass die monatelange harte Arbeit auf einem Schiff wirklich noch ein „Amazing“-Gefühl ermöglichen kann.

10.  Statistisch gesehen sterben auf einer Kreuzfahrt 3-4 Personen. Um die Leichen lagern zu können, hat jedes Schiff spezielle Kühlkammern. Damit dies nicht passiert suchen Sie bei Unpässlichkeiten sofort die Schiffsärztin auf. Kleinere Infektionen wie Schnupfen und Husten können gar nicht erst aufkommen. Bei jedem Eingang zum Schiff und ins Restaurant steht ein Mitarbeiter und drückt Ihnen einen Spritzer Desinfektionsmittel in die Hände.

11.  Eine Kreuzfahrt machen Sie auch, um möglichst viele Orte zu sehen. Sie können natürlich eine Tour buchen, spannender ist es auf eigene Faust loszuziehen. Wichtig ist nur rechtzeitig zurückzukommen.

12.  Nochmals zum Essen. Neben dem Hauptrestaurant und den Spezialitätenrestaurants gibt es auch ein Buffetrestaurant. Dort geht es etwas legerer zu, was auch die Garderobe betrifft. Sonst ist stilvolle Kleidung angesagt, es ist DIE Chance Omas Perlenkette endlich auszuführen. Für die Damen empfiehlt sich immer ein Jäckchen oder einen Schal mitzunehmen. Die Klimaanlagen an Bord arbeiten sehr gut!

An der Bar ist es nie langweilig.

13.  Wenn das Schiff ausläuft, holen Sie sich den Cocktail des Tages, er ist um 50% reduziert, platzieren Sie sich am Heck des Schiffes und genießen Sie die Millimeterarbeit des Kapitäns, um das Schiff auf hohe See zu bringen.

Wunderschöne Sonnenauf – und untergänge gibt es nicht nur am Traumschiff.

14.  Und zu guter Letzt für alle Traumschiff- Zuseher: Beatrice wartet nicht an einem Stehtischchen, um Sie an Bord zu begrüßen. Nicht alle Passagierinnen zicken herum und Sie finden höchstwahrscheinlich nicht die verlorengegangene Schwester Ihrer Mutter, Ihren Traummann oder werden vom Kapitän vor der Eistortenparade mit Lebensweisheiten beglückt.

Viel Vergnügen auf Ihrer ersten Kreuzfahrt!

Die modernen Kreuzfahrtschiffe sind barrierefrei.

3 Kommentare
  1. Sonja Schiff sagte:

    Hahahaha :-) So witzig beschrieben! Ich glaube mit Dir würde ich sogar eine Kreuzfahrt machen :-)

    Antworten
    • Anja sagte:

      Da hätten wir viel Spaß liebe Sonja!

      Antworten
      • Claudia sagte:

        Nehmt mich mit.

        Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.