b1

Rhabarber auf der Schranne :)

Als ich heute auf der Schranne einkaufen war hat mich doch glatt der Rhabarber angelacht. Dann hab ich ihn einfach mitgenommen, bezahlt hab ich natürlich schon ;) Es gibt zweierlei, was ich mit Rhabarber liebe: Kompott und Kuchen. Erinnert mich beides immer an Oma. Heute gibt es Kuchen und weil noch zwei Birnen da sind, kommen die heute auch noch aufs Blech dazu.

Das braucht man für ein Blech:

6 Stangen Rhabarber

2 Birnen

12 Deka Butter

b21/8 Liter Milch

3 Eier, am besten von Weieregg

25 Deka Staubzucker

35 Deka Mehl

1 Packerl Backpulver

Und so geht’s:

Die Rhabarberstangen waschen, die Fäden wegziehen wenn notwendig und in etwa 2-3 Zentimeter lange Stücke schneiden. Die Birnen waschen, entkernen und schneiden.

Ein Kuchenblech fetten und mehlen.

b3

Die Milch und die Butter in einem Topf einmal aufkochen, dann auf die Seite stellen.

b4

Die Eier mit dem Staubzucker auf höchster Stufe mixen, bis es schaumig ist.

Die noch warme Butter-Milch-Mischung mit dem Mixer unterrühren.

b5

Dann das mit Backpulver versiebte Mehl einrühren.

Durch die in Milch zerlassene Butter ist der Rührteig etwas dünnflüssiger als übliche Rührteige. Dadurch wird der Kuchen aber auch flaumiger.

b7

Den Teig auf das Blech gießen und verstreichen. Darauf den Rhabarber und die Birnen verteilen.

Im auf 200 Grad vorgeheizten Backrohr für gut 35 Minuten backen.

b8

Herausnehmen und etwas abkühlen lassen und dann mit Staubzucker bestreuen. Dazu schmeckt ein wunderbarer Kaffee oder Kräutertee.

Und hier gibt es ein weiteres Rezept für einen köstlichen Rhabarberkuchen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.