Wenn Flüchtlinge und Einheimische sich treffen

,

von Georg Djundja

fl3

afghanische Spezialität von Flüchtlingen gekocht

Diese Woche luden die Bewohner des Flüchtlingsheims in der Laufenstraße die gesamte Nachbarschaft zu einem gemütlichen Gartenfest ein.

Berührungsängste abbauen – Gemeinsamkeiten finden – als Nachbarn zusammenleben. Diese drei Punkte standen dabei im Vordergrund.

Denn die Skepsis der AnrainerInnen war natürlich gegeben, als im April 30 junge Männer in das Mehrparteienhaus einzogen. Unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Tagesabläufe und unterschiedliche Gewohnheiten bedingten von Beginn an viele Gespräche mit den AnrainerInnen. Eine gute Integration in die Nachbarschaft kann nur dann gelingen, wenn ALLE an einem Strang ziehen. Daher war es den Betreiberorganisationen – Samariterbund Salzburg und Jugend am Werk – von Beginn an wichtig, in regelmäßigem Austausch zwischen den NachbarInnen, den BetreuerInnen sowie den Flüchtlingen zu stehen.

So konnten auch unterschiedliche Auffassungen von Mülltrennung sowie Lautstärke bei offenen Fenstern zu späterer Abendstunde zum Wohle beider Seiten geklärt werden.

fl2

In jeder Kultur ist Süßes ein perfekter Abschluss für ein gutes Essen

Den Höhepunkt dieses MITEINANDERS stellte das Fest im Garten des Flüchtlingshauses dar. Die Bäume waren mit bunten Ballons geschmückt. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher wurden von unseren Herren mit somalischen, afghanischen und syrischen Köstlichkeiten kulinarisch verwöhnt und in zahlreichen guten Gesprächen konnten unsere Nachbarn die Flüchtlinge noch näher kennenlernen – die Veranstaltung war ein Riesenerfolg!

Im Zuge der Festlichkeit wurden von den Halleiner Jusos im Rahmen derer Aktion „Kauf+1“ im Halleiner Interspar gesammelten Sachspenden an unsere Flüchtlinge überreicht – die Freude über diese Unterstützung war natürlich riesengroß! Wir bedanken uns im Namen unserer Flüchtlinge recht herzlich diese tolle Hilfe!

Vielen Dank auch an die Betreuerinnen im Flüchtlingsheim – welche mit ihrem persönlichen Engagement zum Gelingen des Zusammenlebens von ÖsterreicherInnen und Flüchtlingen als Nachbarn beitragen. Ein Dank an die NachbarInnen, welche mit ihrem Zugehen auf die Flüchtlinge zum MITEINANDER beitragen.

Ein großes Dankeschön gilt an diesem Abend natürlich unseren Flüchtlingen! Herzlichen Dank für die tolle Bewirtung – ihr habt uns allen einen wirklich tollen Abend beschert!

Dear refugees, thank you for this wonderful evening and the good tasting food! Thank you for everything guys! We´re looking forward to the next happening like this! Weiters bedanken wir uns bei unseren Nachbarn für den Besuch und die wirklich großartige Unterstützung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.