Vor mehr als 15 Monaten saßen Teresa Thalhammer und Anna Scheiblehner aufgeregt in meiner Sprechstunde. Die Nachrichten waren damals bestimmt von den vielen Flüchtlingen, die nach Europa kamen. Und die beiden Pädagogik-Studentinnen sagten: Wir haben ein Kinderbuch geschrieben, da geht es um Flucht.“

Und jetzt ist das Buch fertig. Unzählige Male haben sich die beiden mit vielen Menschen zusammengesetzt, den Text gemeinsam überarbeitet, lektoriert, illustriert und verlegt. Die Aufregung war groß am Dienstag in der Panoramabar der Salzburger Stadtbibliothek. Erstmals haben Teresa und Anna ihr Buch dem Zielpublikum vorgestellt: den Kindern.

Und die waren begeistert von der Geschichte, von den armen Vögeln, deren Wald niedergebrannt ist, die von allen anderen Tieren weggeschickt wurden und erst die weise Schildkröte Ubuntu konnte helfen.

Textausschnitt aus Ubuntu und die Vögel

Anna und Teresa wollen mit ihrem Buch kein Geld verdienen. Sie wollen Kinder sensibilisieren, dass jemand der auf der Flucht ist braucht Hilfe. Und der Reinerlös geht an Flüchtlingskinder. Das ist den beiden wichtig, denn sie haben damals im Herbst 2015 bei den Kinderfreunden mitgeholfen, die Flüchtlingskinder in der Bahnhofsgarage und am Asfinag-Gelände ein bisschen zum Lachen zu bringen. Aus dieser Erfahrung ist der Wunsch gewachsen dieses Buch zu schreiben.

 

Beide, Anna und Teresa, können stolz sein. Mit Ubuntu und die Vögel tragen sie dazu bei die Welt ein Stückchen besser zu machen!

Hier könnt ihr das Buch bestellen.

Ubuntu und die Vögel ist dreisprachig, Deutsch, Englisch und Arabisch, und wunderbar illustriert von Patrick Schmid. Erschienen ist das Buch im Verlag Innozenz.

 

Fotos: Strobl Schilcher

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.