Trotzdem ein guter Tag

,
an5

Christian Wallisch Breitsching erzählt begeisternd von der Kollegienkirche

Tägliche Meldungen von Terror, Grexit, Krise und Streit lassen uns oft vergessen, dass im Kleinen die Welt schöne Momente, gute Gespräche, Hilfe, Miteinander und Respekt bereit hält. Heute war so ein Tag mit vielen Momenten. Menschen sind sich begegnet, haben eine schöne Zeit miteinander verbracht oder sind füreinander da gewesen. Ich habe heute nichts Weltbewegendes erlebt, aber gespürt, dass jeder Augenblick des Miteinanders einen bösen Augenblick löscht.

Schon seit drei Jahren organisiere ich mit Pavo vom Verein Ikubik interkulturelle Spaziergänge. Heute stand die wunderbare Kollegienkirche am Programm, eigentlich die schönste Kirche Salzburgs, nur oft nicht genug beachtet. Über 100 Menschen kamen, neugierig auf dieses Juwel. Es war schön dem Kirchendirektor Christian Wallisch Breitsching zuzuhören. Seine Begeisterung für die Kirche übertrug sich auf uns alle. Salzburger wie Zugewanderte genossen die Geschichten rund um die Kirche. Und es war zu spüren, dass ALLE stolz darauf waren die Kirche in Salzburg zu haben und sie nun ein bisschen besser zu kennen. Unsere Spaziergänge „Miteinander Entdecken“ bringen den Menschen Freude, die Kollegienkirche war heut ein besonderer Höhepunkt dieser Reihe.

an2

Im Kost Nix Laden Salzburg

Aber das war noch nicht alles an guten Momenten. Das JUZ Iglu und der Verein Synbiose haben vor einiger Zeit etwas Geniales ins Leben gerufen: den Kost-Nix-Laden! Menschen bringen ihre Sachen, die sie nicht mehr brauchen und die noch in Ordnung sind. Die vielen Freiwilligen sortieren und schlichten. Und dann holen sich Flüchtlinge, die Dinge, die sie brauchen. Für eine gerade anerkannte Familie sind das vielleicht Geschirr, Lampen oder Kindersachen. Ein Asylwerber braucht möglicherweise eine zweite Garnitur Kleidung und ein kleines Wörterbuch Deutsch-Englisch. Im Kost-Nix-Laden findet sich fast alles. Es geht sehr leise zu. Die Freiwilligen helfen unaufdringlich und freuen sich auch ein kurzes Gespräch zu führen. Von Mensch zu Mensch.

an4

Repair Cafe Salzburg feiert den 2. Geburtstag!

Ja und dann war da noch ein kleiner aber bedeutender Geburtstag heute. Das Repair Cafe ist knackige zwei Jahre alt. Ich weiß noch wie heute, als wir beim ersten Repair Cafe vor der Stadtbibliothek in Lehen mit drei ehrenamtlichen Reparateuren begannen. Damals fiel gleich die erste halbe Stunde der Strom aus. Und trotzdem konnte den meisten geholfen werden, die mit ihrem Lieblingsstück da standen und hofften, es nicht wegwerfen zu müssen. Mit jedem Repair Cafe kamen mehr Leute. Über 40 ehrenamtliche ReparateurInnen engagieren sich heute. Sie helfen, wenn das Lieblingsspielzeug kaputt ist. Als Belohnung gibt es strahlende Kinderaugen. Oft kommen Menschen, die ganz wenig Geld haben, sich weder eine teure Reparatur noch einen Neukauf leisten können. Und bei den Ehrenamtlichen gibt es ein unglaubliches Miteinander. Alle gehören dazu und jeder kann seine Stärken einbringen. Ob schwer parkinsonkrank, 12 Jahre alt, arbeitslos oder aus Syrien geflüchtet, es ist egal, alle sind ein Team. Und mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn ich dabei sei darf.

Und trotz der Horrormeldungen in den Nachrichten, war das ein guter Tag. Weil einfach viele Menschen bei vielen Begegnungen viele schöne Momente hatten.

Arbeiten wir gemeinsam daran, dass diese Momente noch mehr werden!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.