In Ruhe? Gestern eher nicht! Gestern hatte ich einen Boilertag! Mal kalt, mal warm, dann wieder kalt und so weiter.

Am vorgestrigen Tag war ich ja von früh bis spät unterwegs, inklusive zwei Mal vegetarisch essen. Durch die Fülle der Eindrücke und der vielen Bewegung, schlief ich wie ein Stein und stand morgens etwas später auf.

img_1172

Das neue Rollwagerl der Marke Ottobock ohne Krückenhalterung!

Der Start in den Tag war angenehm, das Frühstück auf dem Balkon wie immer lecker. Der Rollstuhlmechaniker avisierte sich zwischen 10 und 11 Uhr für die Lieferung des neuen Rollwagerls. Er kam im genannten Zeitraum und brachte das schöne neue Teil. Aber leider ohne die bestellten Halterungen für meine zwei Krücken! Mann, wie nervig! Jetzt musste ich schon über Gebühr auf das Wagerl warten und dann fehlt das wichtige Zubehör! Brauch ich doch die Dinger, um zwischendurch mobiler zu sein. Um zum Beispiel kurze Strecken zu gehen oder Treppen zu überwinden. Also, der erste kalte Schauer für den Tag!

 

Rechtzeitig rollte ich mittags mit den Krücken zwischen mein Hüftgold und der Rollstuhllehne geklemmt zur Bushaltestelle, musste ich doch wieder zur Physiotherapiestunde in den Mirabellgarten. Der Bus kam an und einer der freundlichsten Fahrer kutschierte den Mercedes. Er öffnete wie immer lächelnd die Tür, klappte die Rampe leise runter und schob mich sogleich in den Bus. Kaum drinnen, bemerkte er “Hast Du einen neuen Rollstuhl? Schön!“ Ich war total erstaunt, sieht der Rolli doch nicht soooo viel anders aus wie der alte niedergerittene!

img_1173

Geschafft ist der Aufstieg auf den Rosenhügel!!

Pünktlich kam ich am Mirabellplatz an, mein entzückender Therapeut empfing mich schon lächelnd an der Ampel. Das Krückentraining verlief wieder ein Stück besser als das letzte Mal. Ist der Aufstieg zum Rosenhügel doch sehr steil! Er musste diesmal gar nicht mehr an meinem Hintern stabilisierend eingreifen. Auch irgendwie blöd, vielleicht sollte ich das nächste Mal wieder ein wenig straucheln!

Die Stunde verging wie im Flug und wir verabredeten uns wieder für übernächste Woche. Nächste Woche kann er leider nicht. Heul!

img_1174

Diese Postfiliale ist nicht barrierefrei aber das Personal ist zumindest hilfsbereit

Bevor ich mich in einen Obus begab um ins Fitnessstudio zu fahren, rollte ich noch zur nächstgelegenen Postfiliale. Ich musste nach langer Zeit wieder mal einen Brief aufgeben, ein Einschreiben. Die Post ist seit ein paar Jahren in der Bawag-Bankfiliale am Max Ott Platz situiert, vis a vis vom wunderbaren Jugendstilhaus meines letzten Arbeitgebers, der Wiener Städtischen Versicherung, die Mutter der Vienna Insurance Group. Detailliert beschrieben, gell?

Ich rollte froh gelaunt rein und was sah ich? Ein schönes Foyer mit angrenzenden Bankschaltern und eine breite Treppe rauf zur Postfiliale! Ohne Rampe! Wieder einmal ein Architektur-Desaster, wie kann man so etwas planen? Ruck Zuck war meine gute Laune dahin! Leicht echauffiert fragte ich eine Bankangestellte, ob es einen weiteren Zugang zur Post gäbe. Sie verneinte, erklärte mir aber den Weg zu einer anderen Post. Sehr witzig, vor allem bei den schiefen Gehsteigen vor den alten Häusern! Ich sagte, dass es das wohl nicht sein kann…ein relativ frisch renoviertes Haus und nicht an unsereins gedacht! Die besagte Bankangestellte sah mein leichtes Zornesrosa in meinem Antlitz und bot mir an, sie würde den Brief für mich rauf tragen und für mich aufgeben. Das nahm ich dankend an. Es gibt sie noch, die hilfsbereiten Menschen! Somit hatte ich einmal kalt und einmal warm in einer Situation!

Nun aber raus und zur Bushaltestelle. Dort kam nach kurzer Wartezeit ein Obus der Linie 3, einer der ganz neuen Fahrzeuge. Auch hier wieder ein ganz toller Fahrer! Noch dazu jung, sehr gut aussehend und sehr freundlich! Stöhn! Das nächste “warme“ Erlebnis! :)

img_1175

Blöder kann man unberechtigt nicht zwei (!) Behindertenparkplätze verstellen – für meinen Hinweis bekam ich einen wütenden Stinkefinger gezeigt!

Beim Fitnessstudio angekommen verschnaufte ich wie immer vorm Eingang auf der Empore. Wie gesagt, kurz verschnaufen und auch noch ein kurzer Blick ins Telefon zwecks Mail und Facebook. Könnte ja wer geschrieben haben! Natürlich spähte ich auch kurz über den Parkplatz. Und was sah ich da? Ein noch nie so dämlich geparktes Auto auf den Behindertenparkplätzen! Ja, Mehrzahl! Der Wagen stand nämlich direkt auf dem Mittelstreifen, so dass mit der Karre gleich zwei Parkplätze belegt wurden! Natürlich ohne Ausweis drinnen! Ich rang mit mir, ob ich nicht warten soll um zu sehen, wer denn das sei. Während meines Telefonchecks kam eine mittelälterliche, leicht übergewichtige Frau aus dem Haus, tänzelte die Treppe runter und öffnete mit Fernbedienung just die Türe dieses Wagens! Tänzelnd wie gesagt, also nicht behindert! Ich rief ihr nach “Geht’s noch? Mit einem Auto zwei Behindertenparkplätze belegen ohne Behinderung!“ Beim Auto angekommen, drehte sie sich um, warf mir einen bösen Blick zu und schwang sich rasch ins Auto. Durch das schon erwähnte Übergewicht schwappte der Skoda kurz und sie fuhr forsch los und zeigte mir dabei wütend den Stinkefinger!!! Häh, sie macht einen Fehler und beleidigt mich noch? Selten dämliches Weibsstück! Mal wieder ein kalter Guss an meinem Boilertag!

Das Training verlief hingegen gut, stemmte ich doch zum ersten Mal bei der Beinpresse 100 Kilo! J Weiter ging es zur Massage beim lieben Pedro, 45 wohltuende Minuten in den schönen Händen eines entzückenden Halbspaniers! Das richtete mich wieder auf (als Ganzes bitteschön, nicht was schon wieder gedacht wird!). Also wieder ein warmer Guss! :)

Als vorletztes schönes Erlebnis war dann noch mal eines mit einem Busfahrer. Am Bahnhof kam ich pünktlich nach dem wohlverdienten Eis zur Busleiste, der 25er Bus rollte gerade ein und dann durch bis zum Anfang der Busleiste. Bis ich nach vorne kam, fuhr der wieder los! Gut dachte ich mir, nimmst halt den nächsten und schaust noch Leute. Und siehe da…der Fahrer sah mich im Rückspiegel, fuhr noch mal rechts ran und schob mich rein. Sehr lieb!

Last but not least gab es zuhause wieder mal ein leckeres Wiener Schnitzel mit Pommes Frites und Rotwein!

Also, man sieht…nix ist´s mit Ruhe!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.