cu1Zucchini sind richtige Allrounder und lassen sich vielseitig verkochen und verbacken. Aber nicht nur frisch genossen sind sie ein Hit, sondern auch eingelegt. Von der Ernte 2014 habe ich einen Zucchiniaufstrich gemacht, ein Rezept mit Essig. Heuer habe ich Zucchini in Öl eingelegt und mit Kräutern und Knoblauch verfeinert.

Das braucht man:

1, 5 Kilo Zucchini

1 Knoblauchknolle

Gemisch von frischem Thymian, Rosmarin und wenn vorhanden Olivenkraut

azu1Lorbeerblätter

2 kleine Paprika

2 Zwiebel

Olivenöl

Salz und Pfeferkörner

Und so geht’s:

Zucchini in dünne Scheiben schneiden, einsalzen und eine halbe Stunde ruhen lassen. Da geht dann das Wasser raus. Leicht ausdrücken.

azu2In der Zwischenzeit die Kräuter klein hacken, die Zwiebel vierteln und die Knoblauchknolle an der Breitseite anschneiden. Die Paprika klein schneiden. Die Einmachgläser vorbereiten, am besten mit kochendem Wasser ausspülen.

In der Pfanne Olivenöl erhitzen und die Zucchinischeiben darin braten. Dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Nach den Zucchini die Zwiebel und den Knoblauch an der Schnittstelle gut braten. Zum Schluss die geschnittenen Paprika braten.

Wenn alles ein bisschen abgekühlt ist, die Zucchini, das andere Gemüse mit den Kräutern, den Lorbeerblätter, den Knoblauchzehen und den Pfferkörnern in die Einmachgläser schichten. Alles mit Olivenöl bedecken.  Das hält gut ein halbes Jahr. Die eingelegten Zucchini eignen sich hervorragend als Vorspeise oder man genießt sie auf frischen Weißbrot und denkt dabei an den heißen Sommer 2015!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.