Boeuf Stroganoff – Essen für ein Miteinander!

,

me1In den nächsten Tagen bekomme ich wichtige Gäste. Kennt ihr das Projekt „Miteinander essen“ ? Das kommt aus Schweden und ist eine ganz einfach aber geniale Idee. ÖsterreicherInnen laden SchülerInnen aus einem Deutschkurs zu sich nach Hause ein. Zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Es wird geplaudert und gelacht und man lernt sich kennen. Als Initiatorin des Projekts bin ich natürlich auch Gastgeberin. Da muss was Gscheites auf den Tisch. Und beim Nachdenken und alte Kochbücher schmökern bin ich auf einen Klassiker gestoßen, den ich zuletzt in den 1990er Jahren gemacht habe: Boeuf Stroganoff

Bevor ich es meinen Gästen von Miteinander Essen serviere, habe ich es einmal probegekocht und lieben Freunden serviert. Geschmeckt hat’s und hier das Rezept:

Das braucht man für 4 Personen:

buf4

Das Fleisch nur kurz anbraten

800 Gramm Rinderfilet

3 Schalotten

300 Gramm Champignons

3 Gewürzgurken

250 Gramm Sauerrahm

2 -3 Teelöffel scharfer Senf

Öl, Salz, Pfeffer

Und so geht’s:

buf3

Das Fleisch unterheben

Das Fleisch kurz kalt waschen und trockentupfen. Dann in dünne Streifen schneiden. Die Schalloten schälen und in Ringe schneiden. Die Champignons putzen und in Streifen schneiden. Dasselbe gilt für die Gurkerl.

In der Pfanne das Öl erhitzen und dann portionsweise das Fleisch ein paar Minuten anbraten, herausnehmen, salzen, pfeffern und auf die Seite stellen.

Die Zwiebelringe im Bratfett andünsten und die Champignons dazu geben und alles gut fünf Minuten dünsten. Dann den Sauerrahm und den Senf darunter rühren. Das Fleisch und die Gurkerl dazu tun, aber nicht aufkochen, nur aufwärmen, sonst wird das Fleisch zäh.

buf5

Teig für die Wasserspatzen

Dazu kann man Reis, Nudeln, Knödel (passen zu allem!) oder wie bei mir Wasserspatzen reichen.

Die Wasserspatzen sind ganz einfach: 40 dag Mehl mit cirka einem Viertel Liter Wasser verrühren, ein bisserl was Grünes drunter, dann sind sie nicht so kasig! Mit einem Esslöffel kleine Portionen in kochendes gesalzenes Wasser geben. Wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig. Ich schwenke sie dann immer noch in etwas Butter.

Mahlzeit!

Und wie es bei Miteinander essen war, berichte ich nächste Woche :)

2 Kommentare
  1. Eva Böswart sagte:

    Danke für die Idee! Habe morgen Gäste und werde das Boef Stroganoff kochen.
    War eines meiner Lieblingsessen bei mir zu Hause. Am liebsten auch mit Spätzle!
    Bin aus Niederösterreich und werde auf Eurem Blog wieder vorbeischauen!!

    LG Eva

    Antworten
    • Anja sagte:

      Gutes Gelingen! Und lass uns wissen, ob es geschmeckt hat :) Liebe Grüße Anja

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.