Weltmädchentag am 11. Oktober. Mach mit! In Pink!

, ,

Pinke Schlösser am 11.Oktober

Da soll vieles in Pink erstrahlen. In Salzburg das Schloss Mirabell und das Schloss Leopoldskron. Pink so hat mir die Organisatorin Bettina Strobl von Plan International erklärt, ist eine starke Farbe. Historisch gesehen war Pink bis in die 1920er Jahre die Farbe der Männer, während das helle Blau für Zartheit stand und den Mädchen vorbehalten war. Das Pink am Weltmädchentag soll die Stärke der Mädchen zeigen und gleichzeitig darauf aufmerksam machen, dass wir weltweit noch viel Arbeit vor uns haben:

·         Mädchen werden immer noch abgetrieben, weil nur Buben erwünscht sind von der Familie

·         Mädchen haben es schwerer eine Schulbildung zu bekommen

·         Mädchen erleiden Genitalverstümmelungen

·         Mädchen sind öfters Opfer von Menschenhandel und Prostitution

Mit pinken Socken ein Zeichen setzen

Heut habe ich mit Susanne Kurz, Bundesrätin und Frauenpolitikerin, ein langes Gespräch gehabt. Über Frauen- und Mädchenpolitik und über den Weltmädchentag. Und da meinten wir, wieso eigentlich nur Gebäude in Pink bestrahlen. Wir könnten uns ja Pink anziehen am 11. Oktober und damit auch ein Zeichen setzen. Zumindest ein pinkes Tuch oder einen Schal hat man ja zuhause. Und die ganz tollen modernen Männer haben im Kleiderkasten sicher ein rosa Hemd oder pinke Socken, oder?

Susanne und ich wollen am 11. Oktober ein pinkes Zeichen setzen für Mädchen weltweit! In pinkem Rock, pinker Hose und einem schicken pinken Schal. Wer ist dabei? Hier geht’s zur Anmeldung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.