Vorgestellt und nachgefragt: Marlies über Schönheit

,

Marlies Kürbiß, 55, gebürtige Reutlingerin und studierte Textildesignerin, arbeitet seit 26 Jahren mit Leidenschaft als Visagistin.

Zartbitter: Marlies, du verschönerst seit 26 Jahren Menschen, was macht dir dabei Freude?marlies 2

Marlies: Mir macht es Freude zu sehen, wie man mit wenig Aufwand noch mehr Schönes aus Menschen herausholen kann. Weniger ist mehr. Wenn man viel Makeup raufdonnert gibt es einen kurzen Wow-Effekt, das war es. Ich bin immer noch überrascht über das Vorher und Nachher. Das Natürliche ist schön und zu das Schöne zu betonen, das es an jedem Menschen gibt.

Zartbitter: Gibt es einen Unterschied zwischen Männern und Frauen, wenn du sie schminkst?

Marlies: Ja den gibt es. Wenn mehrere Männer da sind, dann wird gewitzelt wie „Du wirst gepudert“ oder „Bei dir dauert das ja sehr lange“. Frauen sind da ruhiger. Männer sind bei den Augen auch empfindlicher, besonders beim Augenmakeup komme ich ja den Menschen besonders nahe.

Zartbitter: Was waren dein schönstes und dein schrecklichstes Erlebnis in deiner Arbeit?

Marlies: Ich denke noch immer gerne daran, wie toll die Arbeit mit Nina Hagen war. Danach gingen wir essen und wir hatten mit ihr einfach super Gespräche. Schrecklich war vor Jahren ein keifendes Model, eine Zicke, die dann auch noch das ganze Team beklaut hat.

Zartbitter: Würdest du deinen Beruf weiter empfehlen?marlies 1

Marlies: Heute nicht mehr. Es gibt so viele Wochenend- und Crashkurse. Durch die vielen Medien und Shows wird der Konkurrenzkampf auch immer größer. Man ist ja auch nicht immer ausgebucht, es gibt Leerzeiten. Und natürlich muss man die Ausstattung selbst bezahlen und es bleibt nicht so viel. Und man braucht die Kontakte zu wirklich guten Fotografen und Agenturen.

Zartbitter: Hast du Tipps für unsere Leserinnen und Leser?

Marlies: Man soll es mit der Schönheit nicht so eng sehen. Kein Mensch schaut so aus wie in den Magazinen, damit soll man sich nie vergleichen. Dort wird mit bestem Makeup, Licht, den tollsten Fotografen gearbeitet und hinterher noch retuschiert. Wirklich wichtig ist die Ausstrahlung, ein guter Abdeckstift, Rouge und Wimperntusche.

Zartbitter: Danke Marlies für das Gespräch und noch viele schöne Momente bei deiner Arbeit!

Mehr über Marlies: www.marlies-kuerbiss.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.