Hinschauen nicht wegschauen: Gewalt gegen Frauen gibt es immer noch

Gewalt gegen Frauen und Kinder. Gibt es. Auch wenn es in unserem Alltag meist nicht zu sehen ist. Das war früher noch anders. Da war die Gewalt auch Teil des Alltags.

Ich erinnere mich noch gut, dass bei uns im Dorf einige Frauen Schläge und mehr aushalten mussten. Alle haben davon gewusst, auch wir Kinder. Das ist halt so, war der allgemeine Tenor. Was hätte die Frau auch machen können? Scheidung? Fast undenkbar, denn dann hätte sie nicht mehr dazugehört zur Gemeinschaft. Also durchhalten, es als normal und gottgegeben sehen.
Die Zeiten sind vorbei. Die Zeiten, in denen Gewalt gegen Frauen und Kinder einfach toleriert wurde. Gewalt ist heute alltäglich und sichtbar im Fernsehen, im Internet. Aber nicht mehr im alltäglichen Zusammenleben. Aber Gewalt gibt es weiterhin, wegschauen gilt nicht. Darum braucht es öffentliche Aufmerksamkeit.

Heute ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen.

Noch immer ist nicht der dunkle Park der gefährlichste Ort für Frauen und Kinder. Es sind Familie und Bekanntenkreis in denen die Gewalt meist passiert. In all den Jahren, die ich in der Sozialarbeit tätig war, ist mir die Gewalt in vielfältiger Form untergekommen. Vom blauen Auge über Würgespuren bis zu Schnittverletzungen. Und psychisch durch Drohungen, Erpressungen und Kleinmachen. Einsperren, Zwangsheirat und Genitalverstümmelung. Aber eines ist heute besser als vor 40 Jahren in meiner Kindheit. Jede Frau und jedes Kind kann Hilfe bekommen. Es gibt viele Organisationen, die den Weg raus aus der Gewalt unterstützen. Und die Gesetze dulden keine Gesunde Watschen und Vergewaltigung in der Ehe mehr. Viel hat sich geändert. Weil wir darüber reden, es öffentlich machen, Hinschauen und Handeln. Diesen Weg müssen wir weitergehen.

Bildnachweis: Land Salzburg

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.