Einträge von britapilshofer

Was soll Freundschaft sein?





Cicero sagte einst: Amicitia est idem velle et idem nolle. Freundschaft ist das gleiche zu wollen und nicht zu wollen. Wie sieht das in der heutigen Neidgesellschaft aus? Ist irgendjemand noch bereit seinen „Freund“ das wollen zu lassen was der sich wünscht? Man muss ihn doch disziplinieren, man kann ihn doch nicht gewähren lassen, das […]

Zwei lehrreiche Tage in der Gesellschaftspolitik

Seit vielen Jahren mache ich mir meine Überlegungen, wo unsere Gesellschaft hinwandert. Sie sind nicht so positiv, wie uns Mentalcoaches und Lebensberater zu denken anempfehlen. Begonnen hat alles in den späten 80er und frühen 90er Jahren, als Österreich noch nicht bei der EU war, ich aber die internationalen Wirtschaftskongresse bereiste. Es war mir damals schon […]

Binnen- I und gegenderte Titel- Bringen sie mehr Lohn?

Christine Nöstlinger hat zum 80er ein Interview in der Wiener Zeitung gegeben, in dem sie bekennt: Ich hasse das Binnen-I! Sie bleibt damit nicht unkritisiert. Was sollen Binnen-I und gegenderte akademische Titel bewirken? Sie sollen ein Bewusstsein in der Bevölkerung für den weiblichen Anteil hervorrufen. Sie sollen sichtbar werden, die Frauen. Meine Erfahrung ist sehr […]

Ein weiterer unmittiger Tag: Anzeige, Kampfmutter, Bürokratie

Von Brita Pilshofer Die anonyme Anzeige Wieder begann der Tag sehr positiv, bis mich die Nachricht meiner portugiesischen Freundin Fatoucha erreichte: “ Kannst du zum Kaffee kommen?“Fatoucha führt in Salzburg eine kleine, aber feine Vinothek und ist die Drehscheibe der portugiesischen Community, für die ich Übersetzungen mache. Also machte ich mich auf, nichts Gutes ahnend, […]

Gedanken über einen Tag: Der Verlust der Goldenen Mitte

Von Brita Pilshofer Der heutige Tag begann beschwingt mit sehr positiven Gedanken. Ich erwartete zwar einen Auftrag, der mir am Samstag Abend (sic!) umständlich angekündigt worden war. Ich befand mich wohlgemerkt im Wochenende und treffe mich auch unter der Woche nicht Hals über Kopf mit Kunden — für Termine und Schriftliches habe ich Telefon und […]

Meine Reise in den Iran

Ich reise in Sachen Bildung und sitze im Airbus der Lufthansa nach Teheran. Es ist Mitternacht vorbei, da sehe ich ein Lichtermeer tief unter mir, fröhlich, bunt, riesig- Teheran! Lange Autobahnen, blinkende Lichter des Verkehrs und der Wohnhäuser, voller Leben, aber auch mit einer fröhlichen Gelassenheit, die auch die Menschen besitzen, die dort wohnen, wie […]