Am 26. Oktober 1985 macht sich Marty McFly auf eine aufregende Reise! Mit seiner Freundin Jennifer und mit dem Doc. Die drei haben keine Zeit zu verlieren, denn sie müssen ganz dringend wo hin. Und zwar: Zurück in die Zukunft! Sie landen im Jahr 2015. Genauer gesagt landen Sie am 21. Oktober 2015.

So beginnt der zweite Teil der Film-Trilogie Zurück in die Zukunft. Für mich als Kind der 80er Jahre sind diese Filme Kult. Für viele von euch sind sie das vielleicht auch. Und was nicht ist, kann ja noch werden.

Natürlich haben wir uns alle gefragt, ob die Zukunft genauso aussehen wird.

Back to the futureProphezeiung à la Hollywood
Die Filmemacher haben durchaus ein paar technische Entwicklungen ziemlich gut hervorgesehen:

Die silberne Rundumbrille, die der Doc trägt, kann man mit Google Glass vergleichen. Überhaupt sind Wearables in der Entwicklung und eine große Zukunftshoffnung (für Hersteller).
Es gibt im Film auch Videokommunikation mit online Übertragung von Nachrichten. Back to the Future II hat Skype und Facetime vorausgesehen.
Außerdem gibt es gibt riesige Fernseher. 1989 hat der Anblick dieses absurd riesigen Geräts Lacher ausgelöst. Und heute ist der eigene Fernseher im Wohnzimmer gar nicht so viel kleiner. Und Sprachsteuerung besitzen auch viele TV-Geräte – ganz wie im Film.

Was uns erspart geblieben ist:
Jacken mit Ärmeln, die sich elektrisch kürzen und trotz dieses futuristischen Details extrem nach 1985 aussehen, Hosentaschen außen tragen, Doppelkrawatten und viele andere modische Grausligkeiten gibt es nicht.
Und, sehr erleichternd: Der Weiße Hai – Teil 19 ist auch nie wirklich ins Kino gekommen.

2015 – und wir haben noch immer nicht:
Im Film gibts fliegende Autos. Und vor allem: Hoverboards!
Hoverboards waren wohl die am meisten ersehnte Innovation meiner Generation. Es gab gerade in den letzten zwei, drei Jahren Versuche, Hoverboards zu entwickeln. Aber sie haben bisher nur ziemlich bescheidene Ergebnisse hervorgebracht. Leider.

Back to the Future2

Durch Streaming-Plattformen jederzeit verfügbar

Noch immer sehenswert?
Ob die Zukunft gut getroffen ist oder nicht: Die Zurück in die Zukunft-Filme sind heute noch so amüsant wie damals. Und das hat eine gewisse Aussagekraft. Immerhin sind sehr viele Komödien aus den 80ern ganz schlecht gealtert und sind heute überhaupt nicht mehr anschaubar. Würde die Trilogie nur im Jahr 2015 spielen, wäre das vielleicht anders. Aber es ist eine aufregende Reise zwischen 80er, 50er Jahren und 2015. Und im dritten Teil geht’s dann zurück in den Wilden Westen anno 1885.

So werde ich feiern
Ich bin mit unseren Technologien im Jahr 2015 zufrieden. Und ich nehme diesen 21. Oktober als cineastischen Feiertag. Ich schau mir heute Abend sicher Zurück in die Zukunft an – am besten gleich alle drei Teile. Streaming-Plattformen machen’s möglich. Für mich als Filmfan eine wichtige Innovation. Wie konnte ausgerechnet Hollywood diese Technologie nicht herbeisehnen?

[Vorschaubild: Foto: Rlevente, Lizenz CC BY-SA 4.0]

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.