Es gibt viele Rituale, die an Jahreswechsel oder zu besonderen Tagen im Leben gemacht werden. Für mich ist das Tarot –Karten legen https://de.wikipedia.org/wiki/Tarot . Ich mach das schon seit vielen Jahren immer zum Jahreswechsel und zu meinem Geburtstag.

wunderschöne Karten des Crowley-Decks

Irgendwann, ich glaube, dass ist jetzt bald 20 Jahre her, habe ich mir zu Weihnachten ein Tarotdeck und ein Handbuch dazu gewünscht. Anfänglich fand ich das nur cool, doch nachdem ich mich eingelesen hatte und ein Stück weit verstand, dass es nicht um Ja oder Nein Fragen / Antworten ging, sondern dass es ein Auseinandersetzen, Überlegen mit mir und meiner Person ist fand ich es sehr spannend. Zu überlegen, was war das vergangene Jahr, was hat mich beschäftigt, was war schön oder besonders schwierig, woran hänge ich immer wieder fest und wo ist es mir gelungen los zu lassen. Das alles kann natürlich auch ohne die Karten gemacht werden, aber ich finde die Karten unterstreichen nochmal die Gedanken und Überlegungen dazu und sie fordern mich auf, genau hin zu sehen.

Jede Karte schaut anders aus und erzählt in dem Moment zu dieser Fragestellung etwas Besonderes. Nicht immer verstehe ich die Botschaften gleich, aber ich schreibe mir meine Fragen, die dazugehörige Karte die ich aufgedeckt habe und meine Assoziationen auf und wenn ich ein Jahr später nachlese, dann ist es sehr oft stimmig und auf einmal auch verständlich.

die Karten des Rider-Waite Decks sind ganz anders gezeichnet

Es gibt viele Legetechniken, das muss jede für sich selbst rausfinden, was am besten passt. Die Bekanntesten Tarot-Decks sind das Rider Waite-Tarot  und das Crowley-Tarot und das Marseille-Tarot.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch, ein friedvolles, glückliches und gesundes Jahr 2017.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.